Filmapplikation und Schichtdicke

Für jede Prüfung von Anstrichen und ähnlichen Beschichtungen müssen Probeplatten mit Filmflächen von einheitlicher, definierter Schichtdicke gegeben sein. Die wichtigste und üblichste Methode zur Herstellung solcher Probeplatten ist das Filmziehen mit Rakeln oder Spiralen von Hand oder mit einem elektromotorischen Filmziehgerät. ERICHSEN-Filmziehgeräte sind gekennzeichnet durch ihre Präzision, leichte Handhabung und Reinigung sowie ihre Ausrichtung auf die Erfordernisse der Praxis. Die vollständige Ausschöpfung gewünschter, bereits durch deren Rezeptur festgelegte Eigenschaften von Beschichtungsmaterialien, ist im Allgemeinen an eine bestimmte, hierfür erforderliche Schichtdicke gekoppelt. Eine niedrigere Schichtdicke verhindert oftmals das vollständige Ausschöpfen des spezifischen Eigenschaftspotentials der jeweiligen Beschichtung. Die Messung der Schichtdicke hilft gleichzeitig Qualitätsstandards zu erfüllen wie auch der Optimierung der Kostensituation.

Schichtdickenmessung digital

Schichtdickenmessung digital

QuintSonic7

zerstörungsfreie Schichtdickenmessung mit Ultraschall, mobil bis 5 Schichten, bis max. 7500 µm