TABER® ABRASER 352
Taber Abraser 352-D Typ 1750
TABER Abraser 352-D Detail Rolle Holz
TABER Abraser 352-D Detail
TABER Abraser 352 D Arm
TABER Abraser 352-D Detail Display
TABER Abraser 352-D Detail Rolle
TABER Rotary Abraser „Duo" für Abriebprüfungen, 2 Prüfplätze
TABER Abrieb

TABER® ABRASER 352 D - Typ 1750

Bestellnummer: 17500151
Unverbindliche Angebotsanfrage
Mit dem unten stehenden Button können Sie Produkte auf einen Merkzettel setzen, den Sie uns anschließend für ein unverbindliches Angebot zusenden.
Produkt auf den Merkzettel setzen

TABER Abrieb

TABER® ABRASER 352 D - Typ 1750

Der TABER® ABRASER 352 D (Platform), im ansprechenden und modernen Design, ist ein robustes Tischgerät. Die präzisen Steuer- und Antriebselemente befinden sich in einem stabilen Aluminium-Gehäuse. Die einfache Bedienung erfolgt via LCD-Touchscreen, mit Funktionen wie Abraser-Status, visuelle Referenz des abgeschlossenen Tests, Zyklen/Zeitumschaltung (abgeschlossen oder verbleibend), programmierbares Pausenintervall, Sprachauswahl und vieles mehr. Der TABER® ABRASER Modell 352 D (Typ 1750) besitzt zwei Probenhalter zur Durchführung von Abriebprüfungen.

Zweck und Anwendung: Die Beständigkeit gegenüber Abriebbeanspruchungen ist eine der wichtigsten mechanischen Verhaltenseigenschaften von Oberflächen. Bei den zur Prüfung des Abriebwiderstandes angewandten Methoden ist das Arbeiten mit dem TABER® ABRASER das üblichste und am weitesten verbreitete Verfahren. In zahlreichen nationalen und internationalen Normen wird auf dieses Prüfgerät ausdrücklich Bezug genommen. Mit dem Original TABER® ABRASER lassen sich Abriebprüfungen an Lackierungen und sonstigen Beschichtungen, wie z. B. Gummi, Papier, Leder, Keramik, textilen Flächengebilden und Metallen durchführen. Sowohl in der Forschung und Entwicklungals auch in der Produktions-und Qualitätskontrolle wird dieses Gerät eingesetzt.

Prinzip der Prüfung: Die Abriebbeanspruchung erfolgt durch zwei Reibrollen, die mit definierter Kraft auf den rotierenden Probenhalter wirken, auf dem die Probe befestigt ist. Ein wesentliches Merkmal bei diesen Abriebprüfungen ist das X-förmige Raster.

Das Abriebverhalten kann nach den folgenden Prüfmethoden bestimmt werden:

Gewichtsverlustmethode: Das zu prüfende Material wird einer festgelegten Umdrehungszyklenzahl ausgesetzt. Durch Differenzwägung wird der abgeriebene Anteil der Probe ermittelt.

Visuelle Endprüfungsmethode: Die Probe wird so lange einem Abrieb ausgesetzt, bis der Probenuntergrund sichtbar wird. Die Anzahl der Um-drehungszyklen stellt hierbei das Maß für den Abrieb dar.

Abriebtiefenbestimmung: Nach einer vorgegebenen Zyklenzahl wird mit Hilfe eines Mikrometers die Abriebtiefe gemessen

Lieferumfang:

  • Taber ABRASER 352 D (Typ 1750)
  • Aufsteckgewichte (1000 g Belastung) - 4 St.
  • Aufsteckgewichte (500 g Belastung) - 4 St.
  • Probenhalter (vormontiert) - 2 St.
  • Überwurfring für Probenhalter - 2 St.
  • Torx T25 Schraubendreher zum Festziehen d.
    Überwurfringes - 1 St.
  • Haarpinsel zum Proben reinigen - 1 St.
  • Staubsauger mit Absaugbürste u. -schlauch - 1 St.
  • Netzkabel 115/230 VAC
  • Bedienungsanleitung

Normen

  1. EN 13329
  2. NEMA LD 3-2000
  3. EN 438-2
  4. ISO 4586-2
  5. NALFA LF-01

Technische Daten

Antrieb

Elektrisch

Portabel / Stationär

Stationär

Prüfplätze/Prüfspuren

2

Zubehör