Startseite / Oberflächenprüfung / Filmapplikation

Filmapplikation

Zwingende Voraussetzung für die Prüfung / Beurteilung eines Beschichtungsmaterials, ist dessen definierte Applikation. Nur so können die notwendigen qualitätsrelevanten Eigenschaften den jeweiligen Erfordernissen entsprechend geprüft, verglichen, dokumentiert, ggf. kommuniziert werden. Zu den jeweils bedarfsgerechten Applikationsanforderungen stehen dem Profi verschiedenste Methoden / Verfahren zur Verfügung.


Für jede Prüfung von Anstrichen und ähnlichen Beschichtungen müssen Probeplatten mit Filmflächen von einheitlicher, definierter Schichtdicke gegeben sein. Die wichtigste und üblichste Methode zur Herstellung solcher Probeplatten ist das Filmziehen mit Rakeln oder Spiralen von Hand oder mit einem elektromotorischen Filmziehgerät. ERICHSEN-Filmziehgeräte sind gekennzeichnet durch ihre Präzision, leichte Handhabung und Reinigung sowie ihre Ausrichtung auf die Erfordernisse der Praxis.

Produktbeispiele:

Filmzieh- und Trocknungsprüfgerät COATMASTER 510

Das Filmzieh- und Trocknungsprüfgerät COATMASTER 510, weiterentwickeltes Nachfolgemodell des langjährig weltweit etablierten COATMASTER 509 MC, ist ein kompaktes kombiniertes Filmapplikations- und Prüfgerät mit Folientastatur, das durch den Einsatz entsprechenden Zubehörs zwei Grundfunktionen erfüllt:

  • Die Verwendung als hochpräzises Filmaufziehgerät.
  • Zur Bestimmung des Trockengrades nach DIN 53 150 und zur vergleichenden Trocknungsprüfung.

Vierfach-Filmziehrahmen, Modell 360

Bei diesem Modell handelt es sich um Rakeln mit festliegenden Spalthöhen, wählbar zwischen 15 und 2000 μm. Das Modell 360 ist mit vier Ziehkanten ausgestattet, sodass entsprechend viele theoretische Schichtdicken mit einem Gerät applizierbar sind. Die Rakeln sind korrosionsbeständig.

Prüfblech-Beschichtungsautomat AUTOSPRAY 481, Typ APL 1.2

Moderner Prüfblech-Beschichtungsautomat speziell für wiederholgenaues Auftragen von Metalliclacken und anderen Beschichtungsstoffen auf unterschiedlichste Untergrundmaterialien. Einfach zu bedienen und für den Einsatz in ex-geschützten Räumen ausgelegt. Steuerung sowohl für festprogrammierte Spritzparameter, wie Schrittweiten, horizontale Hubgeschwindigkeiten, Zahl der Spritzhübe und Ablüftzeiten, als auch für nahezu alle denkbaren lackiertechnischen Erfordernisse einstellbar. Einsatz von zwei automatisch arbeitenden Spritzpistolen mit Fließbechern möglich. Auf Wunsch mit Kreuzgang-Option.