Probenvorbereitung

Es ist ein übliches Verfahren, beschichtete Prüfbleche bei Korrosionsprüfungen durch Aufbringen verschiedener linearer Durchritzspuren in senkrechter, waagerechter sowie in sich kreuzender Form so zu präparieren, dass der Widerstand des Beschichtungssystems gegen Unterrostung geprüft werden kann. Hierbei wird neben dem Einsatz einer Prüfspitze nach "van Laar" als Ritzwerkzeug, häufig auch eine Prüfspitze nach "Clemen" als Ritzwerkzeug vorgeschrieben. Auch eine Einzelprüfspitze für Gitterschnittprüfungen kommt gelegentlich zur Anwendung.  dar.

Erichsen bietet Geräte zur Probenvorbereitung bei Korrosionversuchen wie Salznebeltests, Kondenswasserversuchen usw. an. Je nach vom Anwender zu erfüllender Vorgabe stellen diese als Ritzwerkzeuge zu verwendenden Prüfspitzen geeignete Werkzeuge zur Herstellung definierter Ritzverletzungen an Anstrichen/Beschichtungen bei beschleunigten Korrosionsversuchen, wie Schwitzwasser-, Gaskorrosions-, Salznebel-, Dauertauch- oder Wechseltauchversuchen, Kurzbewitterungsprüfungen, usw. dar.

Probenvorbereitung

Probenvorbereitung

Ritzstift nach van Laar Modell 426

Definierte Ritzverletzungen von Anstrichoberflächen, Ritzspitze nach van Laar

Probenvorbereitung

Probenvorbereitung

SCRATCHMARKER 427

Definierte Ritzverletzungen von Anstrichoberflächen, Spitze:Ø 0,5 mm

Probenvorbereitung

Probenvorbereitung

HANDCUTTER 428

Definierte Ritzverletzungen von Anstrichoberflächen, Ritzspitze nach Clemen

Probenvorbereitung

Probenvorbereitung

Ritzstichel nach Sikkens Modell 463

Definierte Ritzverletzungen von Anstrichoberflächen, Ritzspitze nach Sikkens

Probenvorbereitung

Probenvorbereitung

CORROCUTTER 639

Definierte Ritzverletzungen von Anstrichoberflächen, auswechselbares Ritzwerkzeug