CORROCUTER Smart 638
Probenfräse CORROCUTTER Smart 638
Probenfräse CORROCUTTER Smart 638 vorne
Probenfräse CORROCUTTER Smart 638 links
Probenfräse CORROCUTTER Smart 638 rechts
Probenfräse CORROCUTTER Smart 638 Probenvorbereitung
Automatische Probenfräse, normgerecht definierte Verletzung beschichteter Prüfbleche, programmierbarer Ablauf, hohe Wiederholgenauigkeit
Probenvorbereitung

CORROCUTER Smart 638

Bestellnummer: 03310131
Unverbindliche Angebotsanfrage
Mit dem unten stehenden Button können Sie Produkte auf einen Merkzettel setzen, den Sie uns anschließend für ein unverbindliches Angebot zusenden.
Produkt auf den Merkzettel setzen

Probenvorbereitung

CORROCUTER Smart 638

Die automatische Probenfräse CORROCUTTER Smart 638 für normgerecht definierte Verletzungen beschichteter Prüfbleche für Korrosionstests. Programmierbarer Ablauf mit hoher Wiederholgenauigkeit; inkl. Software zur Proben- und Schnittpositionierung, mit voreingestellten Programmen sowie Möglichkeit der Erstellung eigener Programme.

Bei der automatischen Probenfräse CORROCUTTER Smart 638 handelt es sich um ein Tischgerät. Der elektromotorische Antrieb gewährleistet einen gleichmäßigen Vorschub des Schnittwerkzeugs.
Alle Funktionen werden über eine komfortable, einfach zu bedienende WINDOWS Steuerungssoftware (Betriebssystem ab WIN7) gesteuert. Die Software sowie ein USB-Kabel 2.0 gehören zum Lieferumfang.

Zweck und Anwendung: Für normgerechte Korrosionsprüfung ist eine entsprechend konforme definierte Verletzung der Proben unabdingbar. Diese Verletzung wird von einem Großteil der Anwender mit hierfür entsprechend etablierten Werkzeugen manuell aufgebracht.
Für eine stetig zunehmende Zahl von Anwendern gilt jedoch die Notwendigkeit der Befolgung einer geänderten Vorgehensweise; und zwar vorgeschrieben durch gleich mehrere zum vorliegenden Thema relevante Normen; in letzter Konsequenz eine verbindliche Vorgabe der Verwendung einer Fräse, oder eines rotierenden Sägeblattes.
Die automatische Probenfräse CORROCUTTER Smart 638 bietet im Vergleich zum Konzept des rotierenden Sägeblattes, entscheidende Vorteile bei der Handhabung und ist nicht zuletzt durch einen programmierbaren Ablauf bei exzellenter Wiederholbarkeit, die naheliegende Lösung für Anwender, die den “neuen“ Vorschriften folgen müssen und ihren Bedarf nicht länger mit den manuellen Methoden überbrücken können.

Dieses Video kann aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen für Cookies nicht angezeigt werden. Um Youtube zu aktivieren, klicken Sie hier.

Normen

  1. DIN EN ISO 17872
  2. DIN EN ISO 12944-6

Zubehör